Das erste Mal!
Frauenarzt - voll easy!

Keine Angst – es ist halb so schlimm!

Zuerst werden Fragen gestellt.

  • Was ist interessant?

  • Zeitpunkt und Dauer der letzten Periode

  • Rhythmus der Blutungen

  • Gibt es schwere Erkrankungen bei dir oder in der Familie: Thrombosen, Lungenembolie, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Krebs

  • Leidest du unter Migräne?

Schreib dir alle Fragen auf, damit du in der Aufregung nichts vergisst

 

Dann wird untersucht:

halb so schlimm

  • Zuerst kommt die Spiegeluntersuchung (Spekulum)

Es wird die Scheide und der Muttermund untersucht.

Entspannung und tiefes Atmen reduzieren das Druckgefühl im Unterleib.

  • Mit einem Bürstchen werden Muttermundzellen entnommen und ins Labor geschickt. (Krebsabstrich= PAP Smear)

  • Dann wird mit der Hand die Scheide, der Muttermund und die Gebärmutter getastet.

  • Ein Ultraschall kann auch ein gutes Bild der inneren Organe wie Eierstock und Gebärmutter bringen.

  • Bei der Brustuntersuchung wird die Brust abgetastet, um eventuelle Knötchenbildungen festzustellen. Auch das Selber-Abtasten wird gelehrt!

„Zur Sexualität gehört auch die gemeinsame Verantwortung von Frau und Mann betreffend Schwangerschaft oder Verhütung“ – deshalb finde ich dieses Thema besonders wichtig.

Verhütung? Wie geht das?

  • Verhinderung des Eisprungs, also der Entstehung einer befruchtungsfähigen Eizelle (Ovulationshemmung)= die PILLE

  • Verhinderung des Zusammentreffens der weiblichen Eizelle mit fruchtbaren Spermien=das KONDOM

  • Verhinderung der Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut (Nidationshemmung)= die SPIRALE

 

Die Sicherheit einer Methode wird mit dem Pearl-Index angegeben. Dieser bedeutet eine ungewollte Schwangerschaft auf 1.000 Frauen. 

Natürliche Methoden

 

Hormon-Messung

Messung der am Zyklus beteiligten Hormone mittels Teststreifen im morgendlichen Urin der Frau zur Bestimmung des Eisprungs.

Pearl-Index 5 bis 6

Temperatur-Methode

Beobachtung der morgendlichen Basaltemperatur zwecks Bestimmung der Ovulation

Pearl-Index 0,8 bis 3

Billings-Methode

Beobachtung der Beschaffenheit des Zervikalschleims zur Bestimmung des Ovulationszeitpunktes

Pearl-Index 5 bis 15

Symptothermale Methode

Kombinierte Auswertung von Temperatur und Schleim

Pearl-Index 0,26 bis 2,2

Kalendermethode nach Knaus-Ogino oder mittels Geburtenkontrollkette

Kalendermethode, rechnerisch werden die fruchtbaren Tage

aus dem Zyklus abgeschätzt; in der Dritten Welt in Form der Geburtenkontrollkette

Pearl-Index 4 bis 18 

Coitus interruptus

Der Samenerguss des Mannes findet außerhalb der Vagina statt.

Sehr unsicher.

Pearl-Index 4 bis 18

Mechanische Methoden

Kondom

Hülle, meist aus Latex, die über den erigierten Penis abgerollt wird

Pearl-Index 2 bis 12, 7 bis 14

Femidom

„Kondom für die Frau“ online zu bestellen

Pearl-Index 5 bis 25

Diaphragma

Barriere im Scheidengewölbe; Schutz sehr erfahrungsabhängig, höhere Sicherheit in Kombination mit Spermiziden – online Bestellung

Pearl-Index 1 bis 20 

Portiokappe

aus Latex oder Silikon, Verschluss des Gebärmutterhalses, höhere Sicherheit in Kombination mit Spermiziden

Pearl-Index 6

Verhütungsschwamm

kleiner Schwamm aus Polyurethanschaum, der mit einem Spermizid getränkt ist; wird vor dem Verkehr in die Scheide eingeführt und

vor dem Muttermund platziert; FEM-Cup online Bestellung

Pearl Index 5 bis 10

Hormonelle Verhütung

AntibabypilleMikropille

Östrogen und Gestagen, primär Ovulationshemmung, zudem Veränderung des Zervixschleims und der Gebärmutterschleimhaut

Pearl-Index 0,1–0,9 (bei idealer Anwendung)

1–12 (Praxiswert bei typischer Anwendung)

Neue Minipille

Desogestrel als Gestagen (Cerazette); Ovulationshemmung, Veränderung des Zervixschleims und der Gebärmutterschleimhaut

Pearl-Index 0,4

Dreimonatsspritze

Medroxyprogesteron (Depocon,Sayana)

Pearl-Index 0,3 bis 1,4

Vaginalring (Nuva)

Ethinylestradiol und Etonogestrel

allmähliche Abgabe über die Vaginalschleimhaut; der Ring wird jeweils 21 Tage in der Vagina getragen, gefolgt von sieben Tagen Pause

Pearl-Index 0,25, 1,18, 0,96

Hormonpflaster

Ethinylestradiol und Norelgestromin (Evra)

Wirkstoffabgabe durch die Haut; drei Wochen lang jeweils ein neues Pflaster, dann eine Woche Pause

Pearl-Index 0,72 bis 0,9

Verhütungsstäbchen

subkutanes Implantat mit Etonogestrel (Implanon)

Kunststoffstäbchen wird unter die Oberarmhaut eingesetzt, wirkt bis zu drei Jahre lang, kann auf Wunsch jederzeit entfernt werden

Pearl-Index 0 bis 0,08

Hormonspirale

Intrauterinpessar mit Levonorgestrel (Mirena, Kyleena und Jaydess)

T-förmiger Kunststoffkörper gibt das Hormon direkt in der Gebärmutter ab, wirkt bis zu fünf Jahre, kann auf Wunsch jederzeit entfernt werden;

Veränderung des Zervixschleims und Nidationshemmung durch Veränderung der Gebärmutterschleimhaut

Pearl-Index 0,16 bis 0,7

Unangenehme Schleimhautreizungen können eine Nebenwirkung von spermiziden Präparaten sein.

 

Spermizide

in Form von Salben, Gelen, Zäpfchen, Schaum angewandt

in der Vagina der Frau- online Bestellung

Pearl-Index 3 bis 21

Chirurgische Methoden

Sterilisation des Mannes (Vasektomie)

Chirurgischer Eingriff, bei dem die Samenleiter im Hodensack des Mannes durchtrennt werden.

Pearl-Index 0,1 bis 0,25

Sterilisation der Frau

Chirurgischer Eingriff, bei dem die Eileiter abgebunden oder durchtrennt werden.

Pearl-Index 0,01 bis 0,3

 

Intrauterin Pessare

Die Spirale ist ein hormonfreies Verhütungsmittel, das in die Gebärmutter eingesetzt wird. Sie verändert den Menstruationszyklus nicht.

Wenn sie richtig liegt, ist sie sehr sicher.

Die Kupfer/Goldspirale besteht aus einem T-förmigen Kunststoffstäbchen, dessen Schaft mit einem feinen Kupfer/Golddraht umwickelt ist, welches durch Absonderung kleinster Mengen Kupfer/Gold Spermien deaktivieren

Kupferspirale, Gold Spirale

Kunststoffobjekte mit Kupfer oder Gold in der Gebärmutter

Pearl-Index 0,9 bis 3

Kupferkette (GyneFix)

Alternative zur herkömmlichen Kupferspirale.

GyneFix besteht aus an einem Faden aufgereihten Kupferzylindern

und wird an der Gebärmutterwand fixiert, so dass ein Verrutschen oder Ausstoßen wesentlich unwahrscheinlicher wird.

Pearl-Index 0,1 bis 0,5

Ordination

OÄ Dr. Silvia Artner

FÄ für Gynäkologie & Geburtshilfe

Wahlärztin

 

Maria Treugasse 1/3 | 1080 Wien

Telefon:  01 402 17 00 / 20

Fax:         01 402 17 00 / 29

Öffnungszeiten

Dienstag 15:00 - 20:00 Uhr

Mittwoch 8:00 - 14:00 Uhr

Donnerstag 15:00 - 20:00 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +43 664 793 59 39

E-Mail: office@dr-artner.at

© Dr. Artner 2017 | Design:  Magenta16 | Programmierung: A. Unterberger